www.kaistraube.de
Anfang-- SuSE 9.1 auf Joybook 5100

SuSE Linux 9.1 BenQ Joybook 5100

Vorrede

In der c't 14/04, Seite 92 wurden Notebooks getestet. Darunter das Joybook 5100U. Da das Joybook ein einigermaßen helles Display und eine ordentliche Laufzeit zeigte, habe ich mich dafür entschieden. In dieser Ausgabe der c`t war in einem Textkasten nur kurz die Linux-Tauglichkeit erwähnt und es machte den Anschein, als seien keine größeren Probleme zu erwarten. In einer folgenden Ausgabe (c't 17/04, Seite 90) wurden Notebooks unter Linux getestet. Da klang alles wesentlich verheerender. Fazit war, das Joybook 5100U sei unter Linux nicht zu gebrauchen. Für mich kam das zu spät, ich hatte bereits bestellt. Allerdings hatte BenQ Lieferschwierigkeiten, so dass es ein Joybook 5100N wurde, dass ich als Warenrücklauf zu einem sehr guten Preis bekam. Nach dem ersten Schreck machte ich mich trotzdem an die Linux-Installation und setzte, wegen dem in in ACPI-Dingen fortgeschrittenerem Kernel 2.6, eine SuSE 9.1 (FTP-Edition) ein. Geholfen hat mir dabei der Artikel von Christian Schmitt , an den ich mich hiermit auch anlehne.

Komponenten

Ein "lspci" sagt:

0000:00:00.0 Host bridge: Intel Corp. 82855PM Processor to I/O Controller (rev 21)
0000:00:01.0 PCI bridge: Intel Corp. 82855PM Processor to AGP Controller (rev 21)
0000:00:1d.0 USB Controller: Intel Corp. 82801DB USB (Hub #1) (rev 03)
0000:00:1d.1 USB Controller: Intel Corp. 82801DB USB (Hub #2) (rev 03)
0000:00:1e.0 PCI bridge: Intel Corp. 82801BAM/CAM PCI Bridge (rev 83)
0000:00:1f.0 ISA bridge: Intel Corp. 82801DBM LPC Interface Controller (rev 03)
0000:00:1f.1 IDE interface: Intel Corp. 82801DBM Ultra ATA Storage Controller (rev 03)
0000:00:1f.3 SMBus: Intel Corp. 82801DB/DBM SMBus Controller (rev 03)
0000:00:1f.5 Multimedia audio controller: Intel Corp. 82801DB AC'97 Audio Controller (rev 03)
0000:00:1f.6 Modem: Intel Corp. 82801DB AC'97 Modem Controller (rev 03)
0000:01:00.0 VGA compatible controller: ATI Technologies Inc Radeon R250 Lf [Radeon Mobility 9000 M9] (rev 01)
0000:02:04.0 Network controller: Intel Corp. PRO/Wireless LAN 2100 3B Mini PCI Adapter (rev 04)
0000:02:08.0 Ethernet controller: Intel Corp. 82801BD PRO/100 VE (MOB) Ethernet Controller (rev 83)
0000:02:09.0 CardBus bridge: ENE Technology Inc: Unknown device 1421 (rev 01)
0000:02:09.1 CardBus bridge: ENE Technology Inc: Unknown device 1421 (rev 01)
0000:02:09.2 FLASH memory: ENE Technology Inc: Unknown device 0510
0000:02:0a.0 FireWire (IEEE 1394): Texas Instruments TSB43AB21 IEEE-1394a-2000 Controller (PHY/Link)

Benq sagt: Benq

Unterschiede zwischen dem Joybook 5100U und 5100N

Das Joybook 5100N hat eine ATI-Grafikarte M9 Radeon 9000 mit 32 MB und einen DVD-Brenner, das 5100U interne Grafik (Intel-Chipset mit 64MB) und ein DVD-ROM-CD-Brenner-Laufwerk.

ACPI

Die Akku-Anzeige

funktioniert tadellos und sofort.

Taktrate beeinflussen

funktioniert auch sofort. Unter SuSE 9.1 stehen in /proc/acpi/processor/CPU0/ und in /sys/devices/system/cpu/cpu0/cpufreq diverse Möglichkeiten die CPU zu berwachen, sowie herunter- bzw. hinaufzutakten, zur Verfügung. Das braucht man aber nicht per Hand zu tun, da sich das auch mit YaST oder im KDE-Kontrollzentrum einstellen läßt.

Die suspend-Modi

Suspend-to-disk geht ganz ordentlich, wenn man sich an die von SuSE mitgelieferte Anleitung hält. Suspend-to-RAM geht bei mir eigentlich auch, eigentlich heißt, das danach die Farben in der Framebuffer-Konsole durch den Wind sind. X läßt sich nicht beeindrucken. Unter Umständen muss man einige Module danach neu laden lassen. In der SuSE-Anleitung steht noch, dass es mit den intel_agp-Modulen nicht geht und diese in die blacklist eingetragen werden müssen, das hat sich aber mit einem neueren Kernel erledigt.

Probleme

Bleibt da noch das Problem mit den SuSE-Kerneln, dass entweder ACPI funktioniert oder USB mit dem Kernelparameter acpi=off. Bei mir äußerte sich das so, dass neu angeschlossenen USB-Geräte erst nach einem Reboot erkannt wurden, also kein Hotplug möglich war, was ziemlich ärgerlich ist. Um das zu lösen muss man einen neuen Kernel backen. Also zuerst Kernel-Quellen besorgen, ich hab den aktuellen Vanilla von www.kernel.org genommen. Dann den neuesten ACPI-Patch einspielen. Den gibts auf: acpi.sf.net. Und danach den Kernel konfigurieren und kompilieren. Eine Anleitung hierzu gibts auf www.thomashertweck.de. Danach funktionierts!! Danke auch nochmal an Andreas Böhler für seine Hinweise aus seinen Erfahrungen mit dem Joybook 6000, nachzulesen auf www.klasseonline.tk (unter Linux/PC).

WLan

hab ich noch nicht probiert. Hierzu gibt es aber mehrere Möglichkeiten: die Intel-Treiber sind wohl in Arbeit. Eine Alternative ist das Project NdisWrapper (Open Source). Es ermöglicht genauso wie das kommerzielle LinuxAnt DriverLoader, die Windows-Treiber unter Linux zu verwenden.

Falls da jemand Erfolge vermelden kann, bin ich für eine Information dankbar, um diese Anleitung ergänzen zu können.

Ethernet

Funktioniert problemlos mit den e100-Treibern und wird von YaST eingerichtet.

Touchpad

Funktioniert problemlos mit dem Synaptics-Treiber. Meist betreibe ich aber eh externe Maus am USB.

XFree86, TV-Out

Die ATI Mobility funktioniert mit den in SaX angebotenen Treibern auch mit 3D-Unterstützung und zweitem Monitorausgang. Mit einem neueren Kernel (als in SuSE 9.1-Standard) kann man nun auch die intel_agp-Module laden lassen und trotzdem geht suspend-to-disk. Den TV-Out hab ich noch nicht ausprobiert.

PCMCIA

Hab ich bisher nicht probiert..

USB

Alle 3 Ports funktionieren ohne Probleme mit USB 2.0 (EHCI) wenn man zusätzlich den Boot-Parameter acpi_os_name="Microsoft Windows XP" am Boot-Prompt, in der grub.conf bzw lilo.conf mit angibt. Allerdings funktioniert das hotplugging nur mit einem neugebauten Kernel, siehe Abschnitt ACPI.

FireWire

Scheint zu funktionieren, leider kann ich FireWire mangels Geräten nicht testen.

Infrarot

Hab ich nicht probiert..

DVD-Brenner

Funktioniert nativ unter Kernel 2.6.

CardReader

Funktioniert mangels Treiber nicht.

Multimedia-Tasten

Die Internet- und die E-Mail-Tasten funktionieren (mit xev getestet), die "P1" und "P2"-Tasten liefern keinen Scancode.

Sound

Läuft mit ALSA als intel8x0-Modul ohne Murren, Kopfhörer funktioniert ebenso.

Modem

Habe ich nicht probiert.

Probleme

Letztes Update: 5.10.2004

EMail


kai.straube(at)gmx.de